Dankbarkeit

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Herbst-Tag-und-Nacht-Gleiche

Mabun

Herbstanfang

 

Ein Tag, viele Namen.

Ein Tag um einmal Bilanz zu ziehen, inne zu halten und die vergangenen Monate Revue passieren zu lassen.

Wofür bin ich dankbar?

Was ist mir schönes widerfahren?

Wo war ich erfolgreich?

Was ist mir geglückt?

Was wurde mir geschenkt?

Aber auch für Fehler und Niederlagen dürfen wir dankbar sein und sollten sie deshalb in Liebe betrachten.

Denn sie waren lehrreich für uns, haben uns weiter gebracht, uns wieder auf den richtigen Weg geführt, uns die Augen geöffnet, uns innerlich reifen lassen.

Es ist auch eine Zeit um sich zu fragen: Was habe ich gesät?

Mit Gedanken, Gefühlen, Worten und Taten.

Welche Früchte hat es hervor gebracht?

 

Suchen Sie sich einen ruhigen Ort, legen ein Blatt Papier und einen Stift bereit und zünden eine kerze an.

Setzen Sie sich aufrecht hin, schließen Sie die Augen und atmen Sie tief ein und aus.

Lassen Sie Ihre vergangenen Monate innerlich vorüber ziehen und schreiben auf, wofür Sie dankbar sind.

Wenn Sie fertig sind, legen Sie den Stift beiseite, schließen noch einmal die Augen und sagen innerlich ,,Danke".

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0