Diäten und der Jojo-Effekt

 

 

Alle Jahre wieder… Sei es der gute Vorsatz für das neue Jahr oder die Zeit kurz vor dem Sommer. Diäten stehen seit jeher hoch im Kurs und es gibt sie in unzähligen Varianten. ZU Beginn ist man motiviert, hat ein klares Ziel vor Augen, das man erreichen möchte. Die ersten Kilos purzeln schnell, was die Laune hebt und das Durchhaltevermögen stärkt. Doch nach zwei oder drei Wochen nimmt die Euphorie immer mehr ab. Das Gewicht reduziert sich nur noch langsam, die Lust am Essen ist durch den immer selben Shake oder Ernährungsplan dahin, man fühlt sich schlapp und ist vielleicht auch noch schlecht gelaunt, weil man ständig Hunger hat und endlich wieder etwas ,,richtiges“ essen möchte. Das ist der Zeitpunkt, an dem die meisten eine Diät abbrechen und enttäuscht zu ihren alten Essgewohnheiten zurückkehren. Manche halten auch eisern bis zum Ende durch. Und dann? Nach kurzer Zeit sind die aufopferungsvoll verlorenen Pfunde wieder da und haben vielleicht sogar ein paar Freunde mitgebracht. Aber wie kommt es zum Jojo-Effekt und wie kann man diesen vermeiden?

*

*

*

*

*

*

*

___STEADY_PAYWALL___

Der Energiebedarf eines Menschen setzt sich aus dem Grundumsatz und dem Leistungsumsatz zusammen.                                                             Als Grundumsatz bezeichnet man den Bedarf jener Energie, die der Mensch in 24h benötigt, um die lebensnotwendigen Körperfunktionen bei absoluter Ruhe, bei leerem Magen und einer Umgebungstemperatur von 28°C aufrecht zu erhalten. Der Grundumsatz hängt dabei u.a. von Alter, Größe, Gewicht, Geschlecht und der vorhandenen Muskelmasse ab.                                                         Der Leistungsumsatz ist jene Energie, die zusätzlich zum Grundumsatz benötigt wird. Für die Verdauung, Bewegung, um sich zu wärmen usw.

 

Während einer Diät führt man seinem Körper für einen begrenzten Zeitraum bewusst weniger Energie zu, damit der Körper die vorhandenen Energiereserven in Form von Fett als Energiequelle nutzt. Bis der Körper sich darauf eingestellt hat, dauert es jedoch ein paar Tage. Während dieser Zeit senkt der Körper den Grundumsatz, um so viel Energie wie möglich zu sparen. Nach Beendigung der Diät gehen die meisten Menschen wieder zu ihren alten Essgewohnheiten über. Sie führen ihrem Körper nun also wieder mehr Energie zu, als während der Diät. Die Folgen lassen nicht lange auf sich warten und das zuvor verlorene Gewicht ist wieder zurück. Bis der Körper den Grundumsatz nach der Diät aber wieder angehoben hat, kann es einige Zeit dauern. In manchen Fällen bleibt er auch so niedrig, wie zu Zeiten der Diät. Der Körper benötigt nun also weniger Energie als vor der Diät. Ihm wird aber genauso viel Energie zugeführt wie vor Diät-Beginn. Dieser Energieüberschuss wird nun in Form von Fett im Körper gespeichert. So hat man dann nicht nur das verlorene Gewicht wieder zurück, sondern noch ein paar Kilo extra.

 

 

Mit Diäten, die nur über einen begrenzten Zeitraum eingehalten werden, verliert man überschüssige Kilos also auch nur für einen begrenzten Zeitraum. Um wirklich dauerhaft an Gewicht zu verlieren und das Wunschgewicht dann auch zu halten, müssen die Ernährungsgewohnheiten auch dauerhaft umgestellt und diese Veränderungen dann beibehalten werden. Und bei diesen Veränderungen geht es weniger um Verzicht, als vielmehr darum, zu den richtigen Lebensmitteln zu greifen. So erreicht man nicht nur sein Wohlfühlgewicht, sondern versorgt seinen Körper gleichzeitig auch mit allen notwendigen Nähr- und Vitalstoffen. Das allgemeine Wohlbefinden steigt und der gesundheitliche Zustand verbessert sich. Man ist voller Energie, leistungsfähiger und konzentrierter. Und überglücklich, weil die verlorenen Kilos nicht zurück kommen.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0